Gigabyte M912: Mini-Tablet-Notebook zum Niedrigpreis? (Update)

Allgemein

Berührungsempfindliche Displays ziehen in die Eee-PC-Klasse ein. Und Gigabyte verspricht sie zum kleinen Preis.

Gezeigt wurde M912 bereits während der CeBIT, doch blieb damals unklar, ob der Prototyp jemals den Weg in die Serienproduktion finden würde. Kurz vor der Computex scheint sich der Hersteller entschieden zu haben. Und könnte es damit zu tun haben, dass es eine ausgeprägte Rivalität zwischen Eee-Erfinder Asustek und Gigabyte gibt?

m912.jpg

Aufhorchen lässt, dass Gigabyte in der Presseerklärung einen niedrigen Preis verspricht. Die Firma plane ein Low-Cost-Notebook mit 8,9-Zoll-Display und der aktuellen Computing-Plattform von Intel sowie den neuesten Varianten der Montevina-Palette. Und mit “Coming Soon” steht zugleich eine Produktseite bereit, die erste Daten, aber noch keine Preise des M912 nennt.

Drin sein sollen eine (noch nicht Atom genannte) Intel-CPU mit 1,6 GHz, ein Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln sowie LED-Hintergrundbeleuchtung und eine Festplatte mit Speicherplatz von 120 bis 250 GB. Die Abbildungen zeigen einen Tablet-PC der konvertiblen Art. Der Bildschirm ist mit einem Rotationswinkel von 180 Grad schwenkbar. Im Gewicht zieht M912 mit dem MSI Wind gleich, der ebenfalls 1,2 kg auf die Wage bringt. Als Betriebssystem stehen Linux und Windows XP zur Wahl.

Update: Inzwischen wurde ein Preis von 19.900 Taiwan-Dollar bekannt – das entspräche 421 Euro.

(bk)

Gigabyte

M912 (1.0)

INQ: Asustek und Gigabyte: Wenn aus Liebe Hass wird

INQ: MSI Wind – die Daten