Bürgerrechtler: Facebook verletzt Datenschutz-Gesetze

Big DataData & StorageMarketingPolitikRechtSicherheitSoziale Netzwerke

Die kanadische Bürgerrechtsgruppe Canadian Internet Policy and Public
Interest Clinic (CIPPIC) meldet über 20 Verstöße ^des Social Networks gegen
das kanadische Datenschutzrecht.

Wie alle Social Networks gehört auch Facebook zu den Websites, auf denen vor allem Jugendliche zu sorglos mit ihren Daten umgehen. Das hat die Datenschutz-Organisation  CIPPIC der juristischen Fakultät der Universität Ottawa zum Anlass genommen, die Praktiken der Amerikaner zu überprüfen – schließlich ist Kanada das drittgrößte Stammland der Facebook-Nutzer.

Nach Ansicht der Juristen verstößt Facebook gegen geltendes kanadisches Recht. Die Datenschützer haben Beschwerde bei der Politik eingelegt und eine Untersuchung der Datenschutzbehörde gefordert.

In einem 35-seitigen Dokument beschreibt CIPPIC über als 20 Verstöße gegen das kanadische Datenschutzrecht durch Facebook. Einer der Verstöße ist interessanterweise auch der Grund, warum Facebook den Mitbewerber Google  aussperrte: Persönliche Daten werden ohne Nachfrage an Dritte weitergegeben. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen