Musiker vs. Internet: Prince kapert Radiohead-Song

Allgemein

Herr Prince liess das YouTube-Video seiner Radiohead-Coverversion entfernen. Das wahr wohl etwas voreilig.

Auf dem Coachella Festival gab Herr Prince (The artist formerly known as cool, long ago) ein Coverversion des Radiohead-Sticks “Creep” zum Besten, durchaus zur Freude der Fans sämtlicher beteiligter Künstler. Allerdings fand die Videoaufzeichung schnell ihren Weg zu YouTube, von wo sie Herr Prince durch seine Anwälte unter Hinweis auf den US-amerikanischen Digital Millennium Copyright Act (DMCA) entfernen liess. Nach diesem durchaus eigenwilligen Gesetzeswerk kann ein selbsterklärter Copyrightinhaber von einer Internetplattform das Entfernen dort veröffentlichter Inhalte fordern.

Als Radiohead von diesem Vorgang erfuhren, verlangten sie ihrerseits von YouTube, das Video wieder öffentlich zu machen. Schliesslich besitzen die Komponisten (und evtl. ihre Vertriebsfirma) das Copyright an einem Musikstück, nicht jedoch der aufführende Künstler.

Ich möchte nun an dieser Stelle nicht den Eindruck erwecken, ich hielte Herrn Prince für bescheuert, aber zumindest sehe ich ihn als bemitleidenswertes Opfer der allgemeinen Copyright-Hysterie, die das Internet als natürlichen Feind verarmter Musiker darstellt. Verarmt wie in: “Kann sich nur eine kleinere internationale Anwaltskanzlei leisten”. [fe]

CNN