Dos-Attacken durch Piratenbekämpfer?

Allgemein

Das Saubermann-Image, mit dem die Kämpfer gegen illegale Downloads gerne arbeiten würden, ist vor Kratzern inzwischen kaum noch zu erkennen. Jetzt sollen sie sich auch noch des Mittels des Denial-of-Service-Angriffs bedient haben.

Das behauptet jedenfalls das Online-Medien-Unternehmen Revision3, dessen Server über das Wochenende nicht erreichbar waren. Revision3 bietet Internet-Shows wie Diggnation via BitTorrent an.

Das scheint die Firma zur Zielscheibe von MediaDefender gemacht zu haben, einer eher dubiosen Agentur, die im Auftrag mehrerer großer Entertainment-Companies Jagd auf vermeintlich Illegales macht.

Dass MediaDefender hinter dem Angriff auf Revision3 steckt, meint dessen CEO Jim Lauderback mit Hilfe von Daten aus den Logfiles der Server seiner Firma beweisen zu können. MediaDefender schweigt bislang zu dem Vorwurf; unbestritten ist allerdings, dass die Agentur in den letzten Monaten Revision3 benutzt hat, um Fake-Torrents ins Web einzuschleusen.

Die Tatsache, dass Revision3 diese Hintertür dicht gemacht hat, führte offenbar dazu, dass MediaDefender die Server der Firma zum Angriffsziel erklärte.
Revision3 hat inzwischen das FBI eingeschaltet, das seine Ermittlungen aufgenommen hat. [gk]

Yahoo / TechWeb