Kupfert Microsoft auch noch das Mac-Dock ab?

Allgemein

Fantasie, Kreativität, Visionen? Das war noch nie Microsofts Sache – doch es könnte noch peinlicher werden.

Der Eindruck, den die alten Kämpen Bill Gates und Steve Ballmer mit ihrem Auftritt auf der Konferenz D: All Things Digital hinterließen, war katastrophal. Vorlaute Fragen wie die, ob sie mit der Entwicklung von Windows Vista zufrieden sein könnten, beantworteten sie lieber gar nicht erst oder nur mit mürrischen Blicken.

Gerade hatte der Eis- und Kekseverkäufer Ballmer (ja, aus diesen Branchen kommt er) noch lautstark für Vista getrommelt, da führte Gates schon eine offenbar hastig zusammengeschusterte Demo dessen vor, was Windows 7 bringen soll. Kam aber gar nicht gut an bei der IT-Fachwelt.

Nicht nur PC Magazine kam zum Schluss, Windows 7 sei schon heute eine Bedrohung für Vista. Das könne auf Dauer nicht gut gehen, wie Microsoft Vista zögerlich umarmt und zugleich mit Windows 7 lockt. Es zeuge vom Desaster der Vista-Vermarktung. Auf der einen Seite bestehe man darauf, tonnenweise Vista-Lizenzen verkauft und nur glückliche Kunden zu haben. Gleichzeitig sah sich die Firma gezwungen, Windows XP entgegen früheren Plänen zumindest für günstige mobile Rechner weiterhin anzubieten. Und auf einer wichtigen Tech-Konferenz hängen sich die Firmenchefs für ein Windows 7 ins Zeug, das endlich so viel besser sein soll, obwohl es noch immer auf dem gleichen Kernel beruht. Wieder die gewohnte Vaporware, als die schon Windows 1.0 in die Welt kam?

Bei einer Vorführung der Multi-Touch-Oberfläche von Windows 7 auf der Konferenz wurde nebenbei und vielleicht unabsichtlich eine überarbeitete Windows-Startleiste sichtbar (im veröffentlichten Video denn auch nicht zu erkennen). Mit mehr als einer oberflächlichen Ähnlichkeit zum Dock, wie man es aus Apples OS X kennt, befanden die Betrachter. In der Zusammenfassung von All Things Digital heißt es dazu:

“Kleine Nebenbemerkung: Windows 7, wie andere Microsoft-Betriebssysteme zuvor, scheint ein oder zwei Dinge von Mac OS X ausgeliehen zu haben. Diesmal ist es Apples Dock, das Microsoft geborgt zu haben scheint. Multi-Touch und Dock. In Windows. Steve Jobs dürfte mächtig stolz sein.”

Nette Ideen, meinte Business Week dazu, aber da bliebe noch eine Frage:

“Wo ist das sensationelle neue Feature in Windows 7, das nicht so aussieht, als wäre es mehr oder weniger geschickt von Apple kopiert worden?”

(bk)

All Things Digital: D6 Highlights

PC Magazine

Business Week

INQ: Windows 7 – und das soll alles sein?

INQ: Steve Ballmer erklärt die Microsoft-Strategie am Whiteboard