Jetzt macht auch noch Dell in Mini-Notebooks

Allgemein

Alle Welt fragte sich bereits, wann Dell auf den Zug aufspringt, den Asus mit dem Eee PC in Bewegung brachte. Jetzt tauchten erste Bilder auf.

Obwohl noch nicht offiziell bestätigt, wird das Kleinteil bereits als Eee-PC-Killer gehandelt. Auf der D6-Konferenz erwischte Gizmodo-Redakteur Brian Lum Firmengründer Michael Dell höchstpersönlich mit einem Notebook, das noch niemand zuvor gesehen hatte. Es war so ein Kleinstrechner in der Größe eines Asus Eee oder des HP 2133.

Einzelheiten darüber wollte Michael Dell aber noch nicht verraten, nicht über das Betriebssystem und nicht über den Preis. Ein Low-Cost-Notebook werde es sein, ließ er sich zumindest entlocken. Es könnte durch Intels Atom-Chip angetrieben sein, aber auch das steht noch nicht fest.

inspironmini.jpg

Zu sehen waren drei USB-Ports, ein Kartenleser, VGA-Ausgang, Ethernet. Die Bildschirmgröße konnte Lum nicht klar ausmachen, da der Kleinstrechner schnell wieder in einer schwarzen Umhüllung verschwand.

Inzwischen haben Firmenblogger von Dell selbst erste Fotos des Was-auch-immer-Killers veröffentlicht. Und sie gratulierten Brian Lum von unserer Schwesterseite Gizmodo zu seinem Scoop. Zu ihrem eigenen Bedauern durften aber auch sie noch keine weiteren Details preisgeben.

(bk)

Gizmodo

Something from Dell at D6