Baby stand bei Craigslist zum Verkauf

Allgemein

Wie schon bayerische “Spaßvögel” vor kurzem bei Ebay, boten kanadische Eltern ihr 10 Tage altes Baby auf der Online-Plattform Craigslist per Kleinanzeige an. Sie wurden verhaftet, das Kind entzogen.

Sie priesen das zehn Tage alte Mädchen als “echt goldiges” Kind an, das nach einem guten Zuhause suche, und wollten gerne 10.000 $ dafür haben. Eine entsetzte Leserin alarmierte die Polizei, die sich sofort auf den Weg machte. Die Telefonnummer in der Anzeige erwies sich als echt und führte zu einer Wohnung, in der vier Erwachsene lebten. Die Beamten überraschten die 23-jährige Mutter, während sie das Baby säugte.

Die Eltern wurden vorübergehend verhaftet. Das Kind sind sie jetzt tatsächlich los, bekamen aber keinen Cent dafür. Mitarbeiter des Jugendamts brachten es an einem unbekannten Ort unter.

Sei doch nur ein Scherz gewesen, erklärten die Eltern. Wachtmeister Tim Fanning von der Polizei in Vancouver sieht es anders: “Nach 27 Jahren Polizeiarbeit ist das etwas, was ich mir niemals hätte vorstellen können. Das ist in jeder Hinsicht eine beunruhigende Geschichte.”

(bk)

CTV

Augsburger Allgemeine