Symantec macht Software schnell

SicherheitSoftware

Der Security-Spezialist reagiert auf Kundenbeschwerden. Neue Versionen sollen schlanker und schneller werden.

Nach einem Bericht von Computerworld plant Symantec, seine Sicherheitssoftware zu überarbeiten. Ziel ist, die Programme schneller zu machen. Ein Kritikpunkt, den Kunden schon seit Langem äußern. Vor allem die Installation und die Festplatten-Scans seien zu träge.

Allein die Installation benötigt zwischen acht und zehn Minuten. Die Symantec-Techniker wollen die Installation auf eine Minute oder sogar weniger verkürzen. Eine enorm ehrgeizige Vorgabe.
Die Suite Norton 360, Version 2.0, benötigt zwischen 20 und 30 Sekunden, bis sie nach dem PC-Start bereit ist. Das soll in der nächsten Version in höchstens 10 Sekunden erledigt sein.

Außerdem will das Unternehmen auf die oft gehörte Kritik reagieren, die Programme nähmen zu viel Platz auf der Festplatte ein. Maximal 100 MByte soll eine Software-Suite in Zukunft verbrauchen.

Im Alltag vielleicht am wichtigsten: Auch die Scanzeiten wollen die Symantec-Techniker drastisch verkürzen. Das soll erreicht werden, indem der Scanner nicht mehr jede einzelne Datei, sondern nur noch bestimmte prüft.

Wann die Schlankheitskur abgeschlossen ist und erste Produkte in den Handel kommen, geht aus dem Bericht von Computerworld aber nicht hervor.
(Mehmet Toprak/mk))


ANZEIGE

Hier finden Sie ein brandaktuelles Whitepaper von BEA zum Thema SOA. Bitte hier klicken.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen