Links zu Filmen bringen 4 Millionen Strafe

PolitikRecht

Zwei Webseiten wurden von den Hollywood-Studios auf 4 Millionen US-Dollar Schadensersatz verklagt, weil sie Links zu Filmdownloads enthielten – ohne diese Filme selbst zu hosten.

Betroffen sind die Webportale ShowStash und Cinematube. ShowStash wird nun gezwungen 2,7 Millionen und Cinematube 1,3 Millionen US-Dollar Schadensersatz an die an die MPAA (Motion Picture Association of America) zu entrichten. Grund dafür sind Links auf illegale Filmdownloads, die beide Webseiten in ihrem Portfolio enthielten, schreiben die Marktinsider von ArsTechnica.

Die betroffenen Webseiten sind dabei verhältnismäßig klein, was die MPAA allerdings nicht zu kümmern scheint. “Unser Ziel ist es solche eklatanten und illegalen Aktivitäten zu stoppen”, begründet MPAA-Verantwortlicher John Malcolm. Das besondere an den Gerichtsurteilen ist, dass die Web-Portale selbst keine illegalen Dateien auf ihren Servern hatten, sondern lediglich durch Links auf solche verwiesen.

Auf Cinematube ist inzwischen beispielsweise nur noch der Text zu lesen, dass die Webseite nicht mehr erreichbar ist und es im Web zahlreiche legale Methoden gibt an Filmdownloads zu kommen – eine passende Linkliste liefert die MPAA gleich mit. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen