Neue Games aus dem Phil-K.-Dick-Universum

Allgemein

Filmfirma erwirbt Rechte zur Gaming-Adaption. Gibt es eine Realität jenseits des Bildschirms?

Die Halcyon Company machte in der Vergangenheit durch ihre Weiterführung der Terminator-Story von sich reden. Ich bin aber gar nicht sicher, ob ich eine Fernsehserie mit dem Titel “Terminator: The Sarah Connor Chronicles” aufmerksam verfolgen würde. Jetzt sicherte sich die Filmfirma Rechte an einigen Stories von SciFi-Altmeister Philip K. Dick und plant zwei Movies und zwei Spiele.

In der Vergangenheit wurden dessen Realitätsverschachtelungen und Parallelwelt-Alpträume mit wechselndem Erfolg weiterverarbeitet. War Blade Runner (“Do androids dream of electric sheep?) sowohl als Film als auch als Game gelungen und stimmig, so blieben die Zelluloid-Versionen Minority Report, Total Recall, Paycheck weiter hinter ihren Möglichkeiten zurück. A Scanner Darkly als Film war trotz seiner Nähe zum Buch vielen Zuschauern zu experimentell umgesetzt, Cryos Adaption von Dicks Gratwanderung zwischen Dies- und Jenseits, Ubik, versagte durch Reduzierung auf ein Squad-Taktik-Game kläglich. Ob Halcyon mehr Glück hat? [fe]

Gamesindustry