Yahoo verschiebt jährliche Hauptversammlung

Allgemein

Die von Microsoft und dem aggressiven Investor Icahn belagerte Firma gerät zunehmend aus den Fugen. Die Aktionärsversammlung wird verschoben, ein Mitglied des Verwaltungsrats geht ab.

Die Hauptversammlung sollte am 3. Juli stattfinden, und es gibt noch nicht einmal einen neuen Termin. Es werde “derzeit erwartet, dass sie gegen Ende Juli 2008” anberaumt wird.

Das scheint gar nicht mehr nach den Plänen von Firmengründer Jerry Yang zu laufen, der seine Firma vor der Assimiliation durch Microsoft bewahren wollte. Carl Icahn bekommt damit mehr Zeit, um Verbündete zu gewinnen und Strategien für die kommende Schlacht zu entwickeln. Er will die Machtverhältnisse im Vorstand kippen, um den Verkauf an Microsoft durchzupeitschen – und zugleich eine Menge Dollars in seine eigenen Taschen umzuleiten.

Zugleich wurde bekannt, dass Edward Kozel den Verwaltungsrat verlässt. Um “mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen”, wie es so schön heißt. Und seine Familie wird dann gleich nach Europa umziehen, weit weg vom Silicon Valley. Der frühere CTO von Cisco galt als ausgesprochener Gegner eines Microsoft-Deals. Tatsächlich hatte er Yahoo schon vor Monaten verlassen wollen, wollte aber nicht mitten in dieser kritischen Situation gehen. Und geht nun doch, während das Unternehmen sich unter dem Druck von allen Seiten aufzulösen scheint.

(bk)

Silicon Valley Insider