Singapur zensiert symbolisch Pr0n-Webseiten

Allgemein

Um ein symbolisches Zeichen zu setzen, für die gesellschaftlichen Werte des Landes. Und für die Jugend.

Die Media Development Authority (MDA) des südostasiatischen Stadtstaates Singapur verfügte die (symbolische) Sperrung von zwei pornografischen Webseiten. Behördensprecher Jason Hoong: “Man muss anmerken, dass die Hardcore-Videos auf diesen Seiten von Jugendlichen sehr leicht erreichbar sind, da das Video kostenfrei abgespielt wird, sobald der Internetnutzer auf den entsprechenden Link klickt”.

Naja, ist es denn sonst anders? Und wie sonst sollen die lokalen Halbstarken den korrekten Gebrauch von Kondomen erlernen, in einem Land, in dem Besitz, Vertrieb und Herstellung von Pornografie verboten sind? Nee, ehrlich, ich hab die Nase voll von blöden Spiessern, die so tun, als sei ihr eigener, von Angst- und Zwangsneurosen gegeisselter Lebensstil der einzige, den man unschuldigen Teenagern zumuten könne.

Und was macht ihr Retentions-Fetischisten, wenn eure Kids nach den Hausaufgaben mal schnell ins Rotlichtviertel radeln, um dort mangels Online-Angeboten ihr Taschengeld für professionelle Weiterbildung zu verbraten? Fahrräder verbieten? Ist doch wahr. Und hierzulande ist es auch nicht so sehr viel besser. Ein klein wenig vielleicht. [fe]

Reuters