WAP stirbt aus

BrowserMarketingMobileNetzwerkeSmartphoneSoziale NetzwerkeWorkspace

Dank großen Displays und ordentlichen Mobil-Browsern surfen die meisten Handy-Nutzer ganz normal im Web. WAP-Seiten und .mobi-Websites sterben aus.

Aktuellen Zahlen von Opera zufolge stammen 77 Prozent des beim Handy-Surfen anfallenden Traffics von ganz normalen Websites – Tendenz steigend. Spezielle Angebote für die Mobil-Nutzer wie WAP-Seiten und separate Adressen mit dem Kürzel .mobi sind auf dem Rückzug.

Der Browser-Hersteller hat die Daten von 44 Millionen Nutzern von Opera Mini ausgewertet und im Report State of the Mobile Web zusammengefasst. Das Ergebnis: ob am normalen PC oder am Handy – die Surfer interessierten sich vor allem für Social-Networking-Sites. Die machen bereits 40 Prozent des Mobil-Traffics aus, in einigen Ländern wie den USA, Südafrika und Indonesien sogar mehr als 60 Prozent. Auch Suchmaschinen und Portale mit Inhalten, etwa News-Websites oder die Wikipedia, sind beliebt.

Im Vergleich zu anderen Ländern shoppen die deutschen Opera-Mini-Nutzer recht viel. 7 Prozent des Traffics entfallen hierzulande auf E-Commerce-Websites. Noch mehr verursachen aber Unterhaltungs- und Sport-Angebote, nämlich 28 Prozent – auch das ist Spitze im internationalen Vergleich.

Die beliebtesten Websites der deutschen Mobil-Surfer sind laut Opera:
1. www.google.de
2. www.studivz.net
3. www.wer-kennt-wen.de
4. www.jappy.de
5. www.schuelervz.net
6. m.web.de
7. mobil.spiegel.de
8. m.gmx.de
9. www.lokalisten.de
10. wap.sport1.de

Zum Vergleich die beliebtesten Websites der US-Surfer:
1. www.myspace.com
2. www.google.com
3. www.mocospace.com
4. www.yahoo.com
5. www.facebook.com
6. www.live.com
7. www.hi5.com
8. www.wikipedia.org
9. www.itsmy.com
10 www.ebay.com

(dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen