Pirate Bay etabliert sich

Allgemein

Die schwedische Piratenbucht baut ihre Anlegestellen aus – und zählt zu den 100 meistbesuchten Websites.

Im Alexa-Webranking enterten die Piraten die Top 100. Mit der Nummer 97 platzierten sie sich zwischen der ehrbaren New York Times und Google Australia.

Die Copyright-Lobbyisten in aller Welt dürften darüber gar nicht begeistert sein. In die Schlagzeilen kam die Pirate Bay unlängst, weil die MPAA (Motion Picture Association of America) von ihr 15,4 Millionen US-Dollar haben wollte.

Noch weiter vorne sind schon weitere Sites, die ebenfalls gerne der Piraterie verdächtigt werden. Die beliebteste Bittorrent-Site Mininova besetzt derzeit Platz 52 bei Alexa. Und steht damit noch lange hinter dem Filesharing-Angebot Rapidshare, das sich bereits auf Platz 12 geschmuggelt hat.

(bk)

The Inquirer UK