Vodafone kauft Handy-Backup-Dienst

NetzwerkeTelekommunikation

Zyb soll Handydaten, aktuelle Positionen und mehr sichern und austauschen – zuletzt hatte das dänische Unternehmen in Web2-Techniken fürs Handy investiert.

Vodafone hört nicht auf, Innovationen und Marktanteile zuzukaufen. Nun übernimmt der britische Mobilfunkbetreiber den Hany-Backup-Dienst Zyb. Laut offizieller Mitteilung fließen 31,5 Millionen Euro in den Kauf des dänischen Unternehmens.

Zyb speichert Daten vom Handy auf einem Online verfügbaren Server und kann diese Informationen für den Online-Zugriff verfügbar machen. De Nutzer kann bestimmte Daten für Freunde freigeben. Die Aktualisierung von Website, Handy und PC ist möglich, sofern das Mobiltelefon mit SyncML umgehen kann. Das von Zyb zugekaufte unternehmen Imity wiederum kann per Bluetooth erfassen, welche Freunde in der Nähe sind – diese Daten kann Zyb ebenfalls auf dem Server speichern und so ein “Web 2.0 für unterwegs” bieten

Die Zyb-Dienste werden bislang auch von E-Plus und seinem Discount-Ableger Simyo angeboten. Was Vodafone mit diesen Verträgen machen wird, ist aber noch unklar. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen