Eee PC treibt Wachstum im deutschen PC-Markt an

PCWorkspace

Den Marktforschern von Gartner zufolge wuchs der deutsche PC-Markt im ersten Quartals des Jahres stärker als der Rest Europas – vor allem, weil sich der Eee PC so gut verkaufte.

Während der europäische PC-Markt um 14,1 Prozent im Jahresvergleich zulegen konnte, ging es für den deutschen Markt sogar um 17,4 Prozent nach oben. Angetrieben wird das Wachstum vor allem von Notebooks, deren Absatz um 40 Prozent anzog und die mittlerweile 57 Prozent der Computer-Verkäufe ausmachen. Damit konnten sie auch den 3,3-prozentigen Rückgang im Desktop-Bereich kompensieren.

Die meisten Rechner konnte hierzulande Fujitsu Siemens verkaufen, das auf einen Marktanteil von 15,1 Prozent kommt. Es folgen HP (13 Prozent), Acer (11,3 Prozent) und Dell (9 Prozent). Für Asus reicht es trotz des Erfolges mit dem Eee PC nicht für die Top 5 – den fünften Rang nimmt mit 8,9 Prozent Medion ein. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen