Autodesk: Mehr Geld in der Kasse

FinanzmarktUnternehmenWorkspaceZubehör

Der altgediente Hersteller von Grafiksoftware steigerte seine Umsätze gegenüber dem Vorjahr um vorzeigbare 17,7 Prozent.

Im abgelaufenen Quartal kam Autodesk somit auf Erlöse von 598,8 Millionen Dollar (389 Millionen Euro). Für das Gesamtjahr peilt das Softwarehaus nun einen ehrgeizigen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Dollar an (1,6 Mrd. Euro).

Beim Gewinn blieben 95 Millionen Dollar (knapp 62 Mio. Euro) in der Unternehmenskasse hängen, zwölf Millionen mehr als vor einem Jahr. Den angenehmen Wachstumsschub verdankt Autodesk nicht etwa seinem Heimatmarkt, sondern den boomenden Schwellenländern (Emerging Markets) und dem Erfolg der jüngsten 3D-Produkte. (rm)

Bild: Autodesk

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen