Über 100 Millionen Dollar: Frageportal kauft Lexika

E-CommerceMarketingNetzwerke

Ask.com-Betreiber IAC übernimmt die Firma Lexico und damit Dictionary.com, Thesaurus.com und Reference.com – und hat damit 11 Prozent mehr Besucher für die Werbebranche aufzuweisen.

Die Suchmaschine Ask, in der Nutzer Fragen im Volltext stellen können, soll massiv mit Inhalten unterfüttert werden. Der Betreiber InterActiveCorp (IAC) will durch den Kauf der Lexico Publishing Group dynamisch wachsen.

Ein Kaufangebot über 100 Millionen US-Dollar durch die Betreiber von answers.com hatte sich voriges Jahr in Luft aufgelöst: Der israelische Käufer konnte nicht genug liquide Mittel heranschaffen, um letztendlich das Geschäft auch abzuschließen. Und obgleich diesmal Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart wurde, ist davon auszugehen, dass der neue Preis darüber liegt.

Lexico hatte eigenen Angaben zufolge im März 2008 rund 15,6 Millionen Besucher. Ask.com-Chef Jim Safka findet, dass Lexico ein schlankes und schnell wachsendes Geschäftsmodell hat und eine natürliche Ergänzung zu Ask darstellt. Und mehr als 30 Prozent der Suchanfragen auf Ask.com kämen ohnehin von den Websites der Lexico Group.

Viele in Ask.com Suchende hätten zudem Begriffe wie “Dictionary” (Wörterbuch) im Jahr 2007 bereits als zweithäufigst gesuchten Begriff eingegeben – und wer in den Wörterbüchern von Lexico suchte, habe danach gerne noch eine Suchmaschine aufgesucht. Warum also nicht ask.com? (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen