Erste Alpha von Thunderbird 3

NetzwerkeOpen SourceSoftwareZusammenarbeit

Der im vergangenen Jahr gegründete Mozilla-Ableger Mozilla Messaging hat die erste Alpha-Version von Thunderbird 3 vorgelegt. Diese ist natürlich noch nicht für den Einsatz auf Produktivsystemen gedacht, liefert Neugierigen aber schon einen ersten Blick auf die neuen Funktionen.

Nachdem Thunderbird im vergangenen Oktober wegen der Ausgründung in eine Tochterfirma mit Scott McGregor und David Bienvenu innerhalb kürzester Zeit seine beiden Chefentwickler verlor, begannen im Februar 2008 endlich die Arbeiten an Thunderbird 3. Nun liegt die erste Alpha des neuen Mail-Clients vor und kann für Windows, Mac OS X und Linux heruntergeladen werden.

In Thunderbird 3, Codename: Shredder, kommt die Rendering-Engine Gecko 1.9 zum Einsatz, die HTML-Nachrichten schneller und stabiler darstellen soll. Dazu kommt ein neuer Addon-Manager, der beim ersten Start gleich eine Liste empfehlenswerter Erweiterungen anzeigt. Das Adressbuch kann nun Daten aus Adressbüchern von Mac OS X lesen, auch wenn man dieses Feature standardmäßig deaktiviert hat.

Zudem soll die Suche genauer arbeiten und nicht mehr so viele False Positives liefern. Die Javascript-Engine soll flotter arbeiten, und unter Mac OS X läuft der Mail-Client jetzt als native Cocoa-Anwendung. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen