Yahoo hat nun berühmten Anteilseigner

Netzwerke

Der bekannte und gefürchtete Milliardär Carl Icahn hat sich ein paar Prozent von Yahoo gegönnt – und will nun korrigierend eingreifen.

Der Internet- Konzern kommt nicht zur Ruhe: Kaum wurde die drohende Übernahme durch Microsoft abgewehrt, hat sich der streitbare US-Milliardär Carl Icahn durch die Hintertür eingeschlichen. Laut US-Medien werde nun bestimmt ein Machtkampf ausbrechen, denn Icahn werde bestimmt über den Verwaltungsrat den Kurs des Unternehmens beeinflussen wollen. Das hatte er zuletzt auch bei Motorola so vorgeführt.

Laut Bloomberg besitze Icahn bereits rund 50 Millionen Yahoo-Aktien, was etwa rund 3,5 Prozent vom Unternehmen ausmacht. Welche Pläne Icahn in Wirklichkeit verfolgt, weiß noch niemand. Spekuliert wird in den Medien, dass er doch noch einen Verkauf des Unternehmens anstreben könnte. Oder Yahoo-Mitbegründer Jerry Yang aus dem Unternehmen drängen wolle. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen