Vista-Zwang freut die Piraten

Allgemein

Microsoft will Windows XP praktisch aus dem Verkehr ziehen, um das ungeliebte Vista durchzudrücken. Und wer wird das entstehende Marktvakuum zu nutzen wissen?

Es werden Steve Ballmers besondere Freunde sein, die Piraten. Denn sie sind näher am Markt und den Benutzern. Das dürfte sich in Ländern, in denen der Anteil gekaufter Lizenzen ohnehin nicht der höchste ist, noch stärker auswirken. So wird aus dem indischen Markt von einer ausgeprägten Aversion gegen das ressourcenschluckende Vista berichtet. Die Vermarktungstaktik Microsofts wird zwangsläufig zu verstärkter Piraterie führen, um die Nachfrage des indischen Marktes zu erfüllen.

Der indische IT Examiner befragte einen typischen Windows-Nutzer, ob er eine Piratenkopie von XP in Betracht ziehen würde, wenn es nicht mehr auf regulärem Weg zu bekommen ist. Klare Antwort: “Macht mir nichts aus, so lange alles problemlos funktioniert. Die Entscheidung, ob er eine andere Software nutzen möchte, sollte dem Benutzer überlassen bleiben.”

Kaum eine Firma hört man mehr über die Verluste durch Softwarepiraterie jammern als Microsoft. Mit ihrer Strategie, die die Bedürfnisse des Marktes ignoriert, fördert sie zugleich die Piraterie.

(bk)

IT Examiner