Electronic Arts meldet bessere Zahlen

FinanzmarktUnternehmenWorkspaceZubehör

Der Computergames-Publisher konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr fast 50 Prozent steigern.

Electronic Arts nahm im vorigen Quartal 919 Millionen Dollar (knapp 600 Mio. Euro) ein, was fast 100 Millionen über den Erwartungen des Marktes liegt. Trotz dieser erfreulichen Steigerung, ausgelöst durch Erfolge wie “Rock Band” und “Army of Two”, schaffte es EA nicht in die schwarzen Zahlen. Die Restrukturierung des Konzerns habe außer der Reihe zuviel Geld gekostet.

Sprudelnde Gewinne erwartet der Game-Publisher erst wieder für 2009, wenn der Jahresumsatz die Schwelle von 5 Milliarden Dollar durchstoße. Die ursprünglich geplante 2-Milliarden-Übernahme von Take Two Interactive erwähnte EA mit keinem Wort mehr. Damit dürfte sie wohl vom Tisch sein. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen