Soprano-Style: HBO macht Apple ein Angebot

Allgemein

Träumen Sie davon, Tony Soprano und seine Jungs auf einem Mini-Bildschirm zu bewundern – und dafür einen 50-prozentigen Aufpreis zu zahlen?

inq_hbo.jpgBei der Mafia ist es ja nichts Ungewöhnliches, für merkwürdige oder nicht-existente Services zahlen zu müssen. HBO hat von der eigenen Mob-Erfolgsserie gelernt und es geschafft, den Ober-Dealer Steve Jobs über den Tisch zu ziehen. Genau jener Apple-Chef, der immer nur einen iTunes-Standardpreis wollte, um die Kunden nicht zu verwirren, führt nun für die TV-Angebote von HBO einen 50 Prozent höheren 2,99-Dollar-Sondertarif ein. Die Auswirkung von Schutzgeld?
Für den neue Epidsodenpreis gibt es die Sopranos sowie aktuelles TV-Material wie Deadwood und Rome. Merkwürdig: Andere begehrte HBO-Serien wie The Wire oder Sex and The City gibt es für 1,99 Dollar pro Folge. Apple kriegt von den HBO-Umsätzen 30 Prozent ab.
Vorigen Herbst hatte Apple noch NBC-Serien verloren, weil man sich weigerte, mehr als 1,99 Dollar vom Kunden zu verlangen. (rm)

AlleyInsider