Microsoft: Wir wollten YouTube-Links nicht blocken

Allgemein

Kein finsterer Welteroberungsplan, so ein Microsoft-Sprecher, nur ein technischer Fehler.

Das wollten wir nicht, beteuerte ein Sprecher des Microsoft-Konzerns gegenüber der Presse. Dass es nicht möglich war, Links zu YouTube in MSN Messenger and und Windows Live Messenger zu posten, hätte vielmehr daran gelegen, dass eine Drittfirma, die beide IM-Dienste vor Schadsoftware und Links dorthin zu schützen habe, versehentlich YouTube in die böse Liste aufgenommen habe. Aha. Soso.

Ist auch alles wieder gut, versicherte erwähnter Sprecher. Alles repariert. Gehen Sie weiter. Es gibt nichts zu sehen. [fe]

Inquirer UK
INQ.de übder den YouTube-Zwischenfall