Cooler Trick: Der Überwachungs-Videoclip

Allgemein

Kein Geld für eigenes Musikvideo? Eine britische Band hat da ne nette Lösung auf Lager, denn sie missbrauchte einfach Überwachungskameras.

Da die vielen Augen von Big Brother nachweislich nicht bei der Verbrechensbekämpfung helfen, wollte die Band “The Get Out Clause” endlich mal einen sinnvollen Nutzen aus den tausenden Kameras herauskitzeln. Also zogen sie mit ihren Instrumenten durch Manchester und ließen sich an achtzig verschiedenen Locations filmen. Hinterher forderte man nach englischem Recht (“Data Protection Act”) die Aufnahmen bei den Behörden ein und schnippelte daraus das einzigartige Musikvideo “Paper” zusammen.
Bei geschätzten 13 Millionen CCTV-Kameras in Großbritannien bleiben noch jede Menge ungewöhnliche Plätze für künstlerische Aufnahmen. “Wir wollten etwas produzieren, dass gut aussieht und nicht zu teuer wird”, so Gitarrist Tony Churnside über den abgefahrenen Dreh. (rm)

Gulli