Facebook macht’s sicher

Allgemein

Anscheinend ist es Facebook selbst nicht ganz geheuer, wer sich alles in dem Social Network herumtreibt. Damit alles besser wird, wird künftig schärfer aufgepasst.

So sollen verurteilte Sexualstraftäter von der Site ferngehalten werden, und älteren Usern wird die Möglichkeit eingeschränkt, mit Facebook-Mitgliedern unter 18 Jahren Kontakt aufzunehmen.

Außerdem noch im Maßnahmenpaket:

  • Facebook sorgt dafür, dass sich Firmen, die auf der Site ihre Dienst anbieten, sich an Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen halten.
  • Werbung für Tabak und Alkohol wird von Usern ferngehalten, die zu jung sind, um das Teufelszeug leagl zu kaufen.
  • Gruppen, die sich ihren Bildern und Kommentaren nach mit Inzest, Pädophili und ähnlichem beschäftigen, werden entfernt.
  • Kinder, die gerade dabei sind, persönliche iNformationen an einen Erwachsenen weiterzugeben, erhalten eine Warnung.
  • Wenn ein User die Altersangabe in seinem Profil ändern will, wird er überprüft.

Was alles in allem nett gedacht ist, aber es wird auch weiterhin so bleiben wie im Echten Leben: das Böse ist einfallsreich, und man muss schon gut aufpassen, mit wem man sich einlässt. [gk]

Yahoo / AP