US-Provider planen Breitband-Flatrates zu begrenzen

IT-DienstleistungenIT-ProjekteMarketingNetzwerke

In Amerika könnte die unlimitierte Datenflut schon bald ein Limit haben – praktisch eine Sperre für die Dauer-Datensauger.

Comcast wie auch Time Warner Cable sollen laut US-Insidern momentan verstärkt darüber nachdenken, ihre Kunden auf Breitband-Diät zu setzen. Nicht die Geschwindigkeit, sondern die maximal mögliche Datenmenge soll begrenzt werden – auf 250 GByte pro Monat im Download. Jedes weitere GByte werde dann zwar nicht geblockt, koste aber je 15 Dollar extra.

Die anvisierte Datenmenge ist natürlich immer noch ganz ordentlich, denn für diese Summe müsste man mit mehreren Rechnern gleichzeitig online spielen und dauernd Musik und Filme downloaden. So gab ein Insider den Hinweis, dass die Kappung der Flatrate bei 14 Millionen Kunden nur etwa 14.000 Abonnenten betreffen würde. (rm)

Bild: Comcast

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen