Zöllner als moderne Datenräuber

Allgemein

Ein Interessensverband von Geschäftsleuten warnt vor Reisen in die USA: Dort droht bei der Einreise der totale Datenraub. Gefährdet seien Notebook, PDA und Smartphone.

Die “Association of Corporate Travel Executives” (ACTE) warnt seine Mitglieder davor, dass man an US-Grenzen wichtige Firmengeheimnisse und Geschäftszahlen “verlieren” könne, denn die Zöllner haben die Moderne entdeckt und überprüfen heute nicht nur die Funktionsfähigkeit des digitalen Equipments, sondern ziehen gerne auch mal komplette Kopien der vorhandenen Daten. Dazu berechtigt sie eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs vom 21. April. Demnach dürfen die Zöllner auch völlig ohne Verdachtsmomente die Geräte der Reisenden untersuchen, beschlagnahmen oder ihre kompletten Datenbestände — auch von Digitalkameras, USB-Sticks und externen Laufwerken — kopieren. Man sollte vorsorglich sensible Daten auslagern oder gut verschlüsseln, empfiehlt die ACTE, wenn man denn schon in the Land of the not so free reisen müsse. Die EFF und die American Civil Liberties Union (ACLU) versuchen bereits, darauf hinzuwirken, dass die Gesetze solche Praktiken künftig nicht mehr gestatten. (rm)

Wired