Lenovo: Weniger Nachfrage bei den Notebooks

MobileNotebookPCWorkspace

Während andere Hersteller sich ehrgeizige Ziele für ihre mobilen Rechner setzen, legten die Chinesen überraschend schon im ersten Quartal den Rückwärtsgang ein.

Laut einer Studie von IDC kehrten vor allem Privatkunden der Lenovo Group Ltd. den Rücken. So gingen die Absatzzahlen im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um rund 12 Prozent zurück, bei den Privatkunden gar um 30 Prozent. Die Marktforscher sehen als eine Ursache die zu langsame Entwicklung des neuen IdeaPad.

Noch kann Lenovo im Weltmarkt mit einem Anteil von 7,2 Prozent den fünften Platz halten, bestätigt IDC. Allerdings hatten die Chinesen nicht als einziger Anbieter zu kämpfen. Andere Notebook-Hersteller aus Asien mussten ebenfalls einen Absatzrückgang hinnehmen, was das gemeinsame Wachstum statistisch auf 4,2 Prozent drückte. (rm)

Bild: Lenovo

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen