Sony präsentiert Miniatur-Brennstoffzelle

Allgemein

Der japanische Konzern hat eine winzige Brennstoffzelle vorgestellt. Diese soll kleinere elektronische Geräte wie Handys und MP3-Player betreiben: Eine Ladung reicht dabei für 14 Stunden.

Die Brennstoffzelle ist ein Hybridmodell: Das bedeutet, dass sie sowohl mit brennbarem Material, als auch mit einem eingebauten Lithium-Ionen-Akku betrieben werden kann. Die Miniatur-Brennstoffzelle ist dabei lediglich 3 x 5 Zentimeter groß – etwa das Format einer Streichholzschachtel, schreibt Pressetext Austria.

Für Sony stellt das Projekt einen wichtigen Schritt in Richtung Miniaturisierung und Kommerzialisierung der Technologie dar. “Wir arbeiteten daran, eine Brennstoffzelle für mobile Endgeräte zu bauen und haben nun eine Stufe erreicht, auf der eine kommerzielle Nutzung möglich ist”, begründet der japanische Konzern. Als Brennstoff wird Methanol eingesetzt. Zehn Milliliter sollen ausreichen, um eine Leistung von 3Watt über 14 Stunden zu erbringen – genug für jeden MP3-Player oder Handy. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen