Yahoo-Aktienkurs auf Talfahrt

NetzwerkeSoftware

Den Yahoo-Aktionären wäre es wohl doch lieber gewesen, das Unternehmen wäre von Microsoft geschluckt worden. Sie straften es nun an der Börse für die geplatzte Übernahme ab.

Zwar feierte man bei Yahoo als Microsoft sein Übernahmeangebot zurückzog, doch ob man sich tatsächlich als Gewinner fühlen darf, bleibt zweifelhaft. Dass Microsoft sein Angebot zuletzt noch mal kräftig aufstockte, hat wohl einige Aktionäre schwach gemacht – sie nutzten nun die erste Möglichkeit zum Protest und trennten sich von ihren Anteilen. Der Financial Times Deutschland zufolge brach der Kurs der Yahoo-Aktie heute morgen an der Frankfurter Börse zeitweise um bis zu 25 Prozent auf umgerechnet rund 21 Dollar ein. Zum Vergleich: Microsoft hat ursprünglich 31 Dollar für jede Yahoo-Aktie geboten und am Wochenend sogar auf 33 Dollar erhöht.

Der Microsoft-Aktie tat die gescheiterte Übernahme dagegen gut, sie legte in Frankfurt um fünf Prozent zu. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen