T-Mobile will Nummer 1 in USA werden

Allgemein

Mit einer Übernahme der drittgrößten US-Mobilfunkers Sprint zöge die Deutsche Telekom in den USA am Marktführer AT&T vorbei. Den eigenen Aktionären gefällt das allerdings weniger.

Am Wochenende kam auf, dass es die Deutsche Telekom ernst meine mit einer Übernahme oder Fusion. Plausibel ist das, nachdem US-Analysten es schon im März für nicht unwahrscheinlich hielten und der abdriftende US-Dollar einen Aufkauf erleichtert. Die Börse reagierte heute morgen prompt und gab einen Warnschuss durch einen leicht sinkenden Telekom-Kurs ab.

Sprint Nextel (die beiden Firmen in diesem Namen fusionierten im Jahr 2005) hat einen Marktwert von 22 Milliarden $, nachdem die Aktien in diesem Jahr um 40 Prozent absackten. Kommt es zu einer Übernahme, würde T-Mobile USA zum größten Mobilfunkanbieter der USA. Die Deutsche Telekom wie auch Sprint erklärten, rein gar nichts zu Gerüchten sagen zu wollen.

(bk)

Bloomberg