Silber-Zink-Batterien für Notebooks

Allgemein

Wir werden die Bilder und Berichte von explodierenden Lithium-Ionen-Akkus vermissen.

Ross Dueber, CEO des Batterienherstellers Zpower, will noch in diesem Jahr grosse Mengen seiner neuen Akkus auf Silber-Zink-Basis an Notebookhersteller ausliefern. Silber-Zink-Batterien sind keine neue Erfindung, die gutmütigen Stromspeicher werden schon lange verwendet, nur mit der Wiederaufladbarkeit haperte es. Diese Klippe will Käptn Dueber umschifft haben, seine neuen Akkus hätten darüber hinaus eine Menge Vorteile.

Der Grösste: Da sie nicht wie Li-Ionen-Batterien das entflammbare Dimethylkarbonat, sonder Wasser enthalten, fallen die unterhaltsamen Explosionen weg. Und damit auch Verletzungen und materielle Schäden. Die Kapazität der Silberzink-Zellen läge um 40 Prozent über den handelsüblicher Li-Ionen, was der mobilen Betriebsdauer der Klapprechner zugute käme. Auch die Haltbarkeit wäre verbessert, so würden die neuen Zpower-Produkte im ersten Betriebsjahr keine Kapazität verlieren, sich dann allerdings auch wie herkömmliche Akkus verhalten und immer weniger Strom fassen. Auch andere Mobilgeräte würden von der neuen Technik profitieren, so Ross Dueber.

Das wollen wir dann mal sehen, so der Inquirer. [fe]

PCWorld