Will MS-Ballmer doch mehr zahlen für Yahoo?

Allgemein

Der Microsoft-CEO soll bereit sein, das Kaufangebot für Yahoo zu erhöhen, behauptet das Wall Street Journal.

inq_msoffer.jpgSteve Ballmer habe offenbar informell angeboten, jedem Yahoo-Aktionär pro Wertpapier 33 Dollar zu zahlen. Bislang hatte er sich standhaft geweigert, auch nur einen Cent mehr als 29,12 Dollar pro Aktie auszugeben. Das gut 10 Prozent höhere Gebot würde sich in der Summe auf rechnerisch um die 48 Milliarden Dollar summieren, wobei erfahrungsgemäß ja nie 100 Prozent der Aktionäre auf das Kaufangebot eingehen. Allerdings hatte sich der MS-Vorstand bei der gestrigen Sitzung auf keine offizielle Vorgehensweise einigen können.
Die großen Yahoo-Anteilseigner hatten zuletzt 35 Dollar pro Papier gefordert. Der Konzernvorstand sprach sogar von einem Tarif in den hohen 30ern. Doch nun warten wir mal ab, ob die MS-Offerte wirklich zustande kommt und wie die Y!-Führung darauf reagiert. CEO Jerry Yang sei angeblich immer noch dabei, mit Time Warner über einen Merger mit AOL zu verhandeln. Nach den mageren Ergebnissen des Medienhauses gar keine so schlechte Idee. (rm)

WSJ