LG will es mit Prada II besser machen

Allgemein

Ähnlich wie das modische Iphone war LGs Luxushandy außen hui, aber technisch eher enttäuschend. Im zweiten Anlauf geht es auch um innere Werte.

Den Plaudertauschen der Branche zufolge überrascht Prada 2.0 endlich mit einer Ausstattung, die man bei einer luxuriösen Marke und einem eben solchen Preis auch erwarten darf. Mit an Bord kommen voraussichtlich:

– UMTS und die Beschleunigerstufe HSDPA

– ein TFT-Touchscreen mit einer Diagonale von 3 Zoll sowie einer Auflösung von 400 x 240 Pixel

– Kamera mit 5 MP

– zweite Kamera auf der Vorderseite für Videotelefonate

– WLAN, Bluetooth, USB 2.0

– Websurfen mit vollem HTML

– UKW-Radio

– TV-Out

– Speicherslot für microSDHC (bis zu 8 GB)

– eine volle Buchstabentastatur (Slider)

Hört sich nach deutlich mehr an als das, was bislang über die möglichen Spezifikationen von Jesusphone 2.0 bekannt ist. Die Designer des Modelabels Prada mischen mit und sind “eng beteiligt” nicht nur beim modischen Zubehör, sondern bis hin zu den Klingeltönen und dem Benutzerinterface des Touchscreens. Zu erwarten ist Prada II im vierten Quartal.

(bk)

Unwired View