GTA IV: Trotz Erfolges kein Rückenwind für Take-Two

Allgemein

Vor den Geschäften bilden sich Schlangen, 6 Millionen Vorbestellungen und trotzdem kann das Unterwelts-Action-Game den Publisher vielleicht nicht retten.

inq_gta4boerse.jpgTake-Two hatte auf GTA IV gehofft, um Electronic Arts zu entkommen. Doch Niko Bellic, sonst ein routinierter Fluchtfahrer, kann seinen Schöpfern wohl nicht helfen, dem Griff von EA zu entfliehen: Der Aktienkurs bewegt sich trotz des Erfolges bislang keinen Millimeter. Und das wäre nötig gewesen, um einen Take-Two-Kauf für den Branchenprimus zu teuer und unattraktiv zu machen. An den Fans kann es nicht liegen, denn die scheinen schon von der Xbox-360-Version gleich mal 9 Millionen Kopien zu kaufen. Und es steht ja noch die PS3-Variante an. (rm)

AlleyInsider