Samsung erklärt den Chip-Krieg

Allgemein

Die Koreaner wollen mehr Computer- und Flash-Speicherchips in die Welt liefern. Und ihre Konkurrenten vernichten – unter Einsatz von reichlich Cash.

Ein ranghoher Mitarbeiter Samsungs hat die Kampfhandlungen für eröffnet erklärt. Er verriet der Korea Times: “Inmitten der bedrückenden Lage auf dem globalen Chipmarkt beabsichtigt unsere Firma, ihre dominierende Stellung zu erhalten, indem sie die Rivalen mit Cash tötet. Meiner Kenntnis nach wird Samsung im Jahr 2008 allein im Halbleiterbereich rund 10 Billionen Won investieren.”

Der Mann wollte nicht namentlich genannt werden, da er nicht autorisiert sei, mit den Medien zu sprechen. Seine Äußerung kommt jedoch wenige Tage, nachdem Chu Woo-sik, bei Samsung Electronics für Investor Relations zuständig, für 2008 eine Zunahme der ausgelieferten DRAM-Stückzahlen um 100 Prozent und der NAND-Flash-Chips sogar um 130 Prozent versprochen hatte. Was ein sehr ehrgeiziges Ziel ist, da die Branche bei DRAM von einem durchschnittlichen Wachstum um 55 Prozent und bei NAND um 135 Prozent ausgeht.

Im Gegensatz zu den Konkurrenten hatte Samsung trotz der global fallenden Chip-Preise im ersten Quartal noch einen Gewinn erzielen können. Und ist damit gut gerüstet für die anstehende Konsolidierung, wie Branchenbeobachter meinen.

(bk)

Korea Times