Die Grenzen der Kopierbarkeit

Allgemein

Stimmt es, das Windows nur so-und-soviele Kopien schafft und dann aufgibt? Ein US-Windows-Wissenschaftler prüfte es nach.

Auf dem Aceshardware-Forum sammelt sich Hintergrundwissen über bislnag unbekannt Windows-Probleme. User Hirschma wollte wissen, was es sich mit gelegentlichen Fehlermeldungen wie “ERROR 1450 (0x000005AA)” beim Kopieren grösserer Mengen von Dateien auf sich hat. Er fand, dass bestimmte Hardware mit bestimmten Betriebssystemvarianten problemlos arbeiteten, andere Kombinationen dagegen ab einer wiederholbar festen Grösse der Operation scheiterten. Seine Ergebnisliste:

  • AMD 940 socket single core CPU, XP32, Nvidia chipset: Successful copy operation.
  • AMD 939 socket single core CPU, Win2k, Nvidia chipset: Successfully copy operation.
  • Intel Q6600, Intel 975x chipset, XP32: FAILED at 760k files.
  • Intel Q6600, Intel i3210 chipset, XP32: FAILED at 760k files.
  • Intel Q6600, Nvidia 780i chipset, XP32: FAILED at 760k files.
  • Intel Q6600, Nvidia 780i chipset, XP64: Successful copy operation.
  • Intel Xeon 3070, Intel i3210 chipset, Server 2003R2: FAILED at 2.72mm files.

Im Verlauf der folgenden Diskussion berichtete User TXRanger von seinem erfolgreichen Versuch, nach einem Upgrade auf Windows XP SP3 nahezu beliebige Dateimengen problemlos zu kopieren. Womöglich wird sich das Rätsel erst in der näheren Zukunft völlig aufklären. Warum sich im oben beschriebenen Versuch AMD weit besser schlägt, konnte auch Microsoft auf Nachfrage nicht erklären. [fe]

TGDaily
Aceshardware