Spammer attackieren Blogger

MarketingSicherheitSicherheitsmanagementSoziale NetzwerkeVirus

Spammer werben bei Googles Weblog-Service für ihre Produkte. Die Accounts werden automatisiert angelegt, da man es geschafft hat, die Captchas zu knacken.

Vor knapp zwei Wochen berichteten die Sicherheitsexperten von Websense, dass es Spammern gelungen war, die Captchas von Hotmail zu knacken, um automatisiert Accounts anzulegen, die sie für den Spam-Versand nutzen. Wie man nun nachreicht, sind auch die Captchas von Googles Weblog-Dienst Blogger kein Hindernis, so dass die Spammer auch eine geeignete Plattform haben, auf der sie für ihre Produkte werben können. Sie legen Websense zufolge automatisiert Accounts an und präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen in den Weblogs oder nutzen die Seiten als Doorway-Pages und Redirects.

Die Erfolgsquote beim Captcha-Knacken liegt zwischen acht und 13 Prozent. Da man pro Captcha etwa 35 bis 36 Sekunden braucht, lassen sich in kurzer Zeit recht viele Accounts registrieren und Weblogs anlegen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen