Pioneer gibt Plasma-Fertigung an Panasonic

KomponentenWorkspace

Matsushita/Panasonic übernimmt Pioneers Plasma-Fertigung und stellt die Diplays für die Edel-Fernseher des Konkurrenten her. Bei der Anlündigung gestern wurden aber keine Zahlen genannt.

In einer Vereinbarung klärten Pioneer und Matsushita gestern, dass sie nicht nur beim Material-Einkauf gemeinsame Sache machen werden: Matsushita, inzwischen umbenannt in den Namen seiner Hauptmarke Panasonic, übernimmt bald die gesamte Fertigung von Plasma-Displays. Die ofiziellen Verträge dazu sollen noch entstehen.

Pioneer ist zwar Nummer 5 auf dem globalen Plasma-Markt, will sich aber wegen des Marktdrucks durch LCDs dieses Jahr noch ganz von der eigenen Produktion von Plasma-Panels zurückziehen. Man werde nur noch die Endmontage aller Teile zum endgültigen Fernseher selbst machen, erklärte das Unternehmen.

Die Entwickler von Pioneer und Matsushita werden künftig zusammenarbeiten, um die “Plasmas der nächsten Generation” schneller und billiger auf den Markt zu bringen. Die hochpreisigen Geräte von Pioneer konnten sich zwar in der Qualität, nicht jedoch beim Käufer durchsetzen – Die Konkurrenten Matsushita, Sony und Sharp konnten wesentlich mehr Plasma-Geräte absetzen. Die höchste Ssteigerung von Marktanteilen jedoch hatten die LCDs – eine Erneuerung der Plasmatechnik is also unumgänglich für Piopneer – aber eben zu teuer. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen