Mozilla hebt Fennec aus der Taufe

Allgemein

Niemand weiss, wie er da hineingeraten ist. Trotzdem soll aus dem Firefox ein kleiner, schlanker Mobilbrowser werden.

Fennec heisst er als (wir Teutonen würden ihn Fennek schreiben), der Mobilgerätebrowser aus der Mozilla-Familie. Mitchell Baker, Ex-Chair(wo)man der Mozilla Foundation und der Mozillla Corp, kündigte ihn gestern in der Eröffnungsrede zur Web 2.0 Expo in San Francisco an. Anders als der Firefox, der ja eigentlich nicht zu den Füchsen, sondern den Mardern und Bären gehört, ist der Fennek (hier mal mit K) ein echter nordafrikanischer Wüstenfuchs.

Mit “C” hintendran ist er allerdings noch in Entwicklung und soll in möglichst naher Zukunft das bieten, was der Firefox auf dem Desktop erreicht hat: eine offene Browser-Entwicklungsplattform. Bis dahin tut’s der Opera Mobile in seinen verschiedenen Versionen, aber Konkurrenz belebt das Geschäft sicher auch hier. [fe]

PCWorld