Microsofts Frist für Yahoo läuft morgen ab

Software

Wenn die Yahoo-Aktionäre bis Samstag Abend nicht reagieren, will Microsoft die geplante Yahoo-Übernahme entweder ganz aufgeben oder mit Mitteln der feindlichen Übernahme durchziehen.

Laut Wall Street Journal häuft sich bei Microsoft die Anzahl der Skeptiker an Steve Ballmers Plan, Yahoo zu übernehmen. Weil die Yahoo-Aktionäre bisher nicht im Sinne von Microsoft reagierten, setzte Ballmer eine Frist – und die läuft morgen ab. “Wir können auch ohne Yahoo”, sagt er nun.

Der Kursverlust der Microsoft-Aktien, die eingesetzt werden sollten, macht das Angebot für Yahoo immer unattraktiver, und glaubt man den Vermutungen der Wall-Street-Journalisten, wird Microsoft eher versuchen, ohne Yahoo im Onlinemarkt Fuß zu fassen. Zahlreihe Ankündigungen der letzten Monate haben gezeigt, dass MS damit bereits begonnen hat.

Dennoch, so formulieren es Kritiker, könne der Druck auch “reine Verhandlungstaktik” sein. Doch so oder so würde man bald eigene Kandidaten für den Aufsichtsrat von Yahoo nominieren – MS besitzt bereits genug Anteile an dem Online-Unternehmen, um dies bei den Aktionären forcieren zu können. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen