Ebay-Nutzer für seine Bewertung verklagt

Allgemein

Steve Shellhorn hat seine Pflicht getan und einen eBay-Verkäufer nach dem Deal bewertet. Mit einem mittelprächtigen OK. Das brachte ihm nun eine 10.000-Dollar-Klage ein.

Shellhorn ersteigerte ein paar Sammelmünzen von einem Mann in North Carolina. Der Preis war okay, aber die wertvollen Silberdollar wurden etwas schlampig verpackt, fand er. Und sagte es auch online in seiner Bewertung, die deshalb neutral ausfiel. Das regte den Verkäufer so auf, das er Anzeige erstattete. Er verlangt 10.000 Dollar Schadensersatz. Ob der Richter im zuständigen Buncome County die Klage annimmt, ist natürlich fraglich. Einen Schaden hat Shellhorn aber auf jeden Fall, denn sein eigener Anwalt hat ihn bereits 500 Dollar gekostet: “Ich werde nie wieder irgendwo eine Online-Bewertung abgeben.” (rm)

King5