Yahoo: Guter Start ins Jahr 2008

FinanzmarktNetzwerkeUnternehmen

Der Portalbetreiber steigert Umsatz und Gewinn und verbessert dadurch seine Verhandlungsposition gegenüber Microsoft.

Zwar hat Microsoft immer wieder betont, das Angebot für Yahoo nicht nachbessern zu wollen. Angesichts der guten Quartalszahlen (PDF) des Portalbetreibers wird man sich das aber vielleicht noch einmal überlegen müssen – zeigen diese doch, dass Yahoo durchaus auch in der Lage ist, allein zu überleben.

Für das erste Quartal 2008 vermeldet man einen Umsatzanstieg von 9 Prozent auf 1,818 Milliarden Dollar. Den größte Teil davon, und zwar 1,572 Milliarden Dollar, erwirtschaftet man wie gehabt mit den Markting-Services auf dem eigenen Portal und auf Partner-Websites. Nur 245 Millionen Dollar kommen durch Gebühren zusammen, die die User für einzelne Dienste zahlen. Allerdings ist das ein Anstieg von immerhin 21 Prozent.

Den operativen Gewinn konnte man um 28 Prozent auf 121 Millionen Dollar steigen, den Nettogewinn dank eines größeren Beteiligungsgewinns bei der chinesischem Handelsplattform Alibaba.com sogar auf 542 Millionen Dollar. Die Aktionäre dürfte das freuen: der Gewinn pro Aktie kletterte von 10 auf 37 Cent. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen