Grüne Suche Ecocho hat Stress mit Google

E-CommerceMarketingNetzwerke

Ecocho pflanzt pro 1000 Suchen zwei Bäume. Doch schon kurz nach dem Start droht das Aus: Google beendete die Zusammenarbeit. Warum, bleibt einigermaßen unklar.

Erst vor einer Woche ging Ecocho an den Start. Die Suchmaschine soll etwas für die Umwelt leisten, denn pro 1000 Suchanfragen lässt man in verschiedenen Umweltprojekten bis zu zwei Bäume pflanzen. Finanziert wird das durch Anzeigen in den Trefferlisten – ein Counter auf der Website zählt mit, wieviele Bäume man schon gepflanzt hat und welcher CO2-Ausstoß damit kompensiert wurde.

Die Suchergebnisse liefern Google und Yahoo – oder vielmehr: lieferten. Denn Google hat sich mittlerweile aus dem Projekt zurückgezogen, wovon sich die Betreiber ziemlich überrascht zeigen. Man soll gegen die AdSense-Nutzungsbedingungen verstoßen haben, ist sich allerdings keiner Schuld bewusst. Schließlich hätte man sich mehrmals mit Google getroffen, bevor man die Arbeit an Ecocho begann, erklärte Gründer Tim Macdonald. »Sie hatten Monate, um Bedenken vorzutragen, doch wir haben erst heute von ihnen gehört.«

Wie es weitergeht, ist erst einmal unklar. Man würde gerne mit Google reden, hat aber noch keine Rückmeldung vom Suchmaschinenbetreiber erhalten. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen