Die russischen Provider wollen Indien erobern

IT-DienstleistungenIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerke

Da das Wachstum auf dem russischen Mobilfunkmarkt an natürliche Grenzen stößt, wird ein neuer Markt angepeilt. Der übervölkerte Subkontinent kommt da gerade recht.

Jahrelang wartete der russische Mobilfunkmarkt mit fetten Zuwachsraten auf. Doch heute werden schon rund 170 Millionen Handynutzer bedient – da bleibt kaum Raum für weitere Expansion. Die Großstädte sind gesättigt und riesige Flächen wie Sibirien oder Kamtschatka lohnen kaum die Erschließung.

Daher streben die Provider nun nach Indien. Jüngster Kandidat: Mischkonzern Sistema, zu dem der große Mobilfunknetzbetreiber Mobile TeleSystems gehört. Dessen Vizepräsident Anton Abugov sucht nun nach einem Partner für ein Joint Venture, erzählte er der Business Week.

Schon heute besitze man 10 Prozent von Shyam Telelink, einem regionalen Mobilfunkanbieter. Es gäbe Pläne, den Anteil stark zu erhöhen. Shyam bedient über die Marke Rainbow scbon 21 Provinzen in Indien. (rm)

Bild: Sistema

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen