AMD schickt drei weitere Tri-Cores ins Rennen

Allgemein

Nach der im März veröffentlichten Kollektion neuer Chips legt AMD noch einmal nach. Die drei neuen Modelle heißen X3 8450, 8650 und 8750.

Was im März noch fehlte, war ein X3 aus dem B3-Stepping, und jetzt kommen gleich drei davon. Der 8450 taktet mit 2,1 GHz und geht für 145 $ über den Tisch des Einzelhändlers. Der 8650 bringt 2,3 GHz und kostet 165 $, während der 8750 mit 2,4 GHz läuft für 195 $. Letzterer kommt im Listenpreis um 20 $ günstiger als sein X4-Cousin und entspricht preislich dem X4 9550 mit 2,2 GHz. Da nur wenige Spiele einen dritten Core geschweige denn einen vierten nutzen, könnten die X3-Chips die bessere Gaming-Option sein, wenn einem der Preis nicht völlig egal ist. Alle X3-Modelle sind 95-W-Teile.

Während sich manche über das Konzept mokieren mögen, gibt es AMD eine Waffe in die Hand, mit der Intel im Handel mindestens ein Jahr lang nicht punkten kann, und das ist schon was. Ein System mit X3, einem 780G-Mainbord und 2 GB RAM ist problemlos für unter 300 $ zu bauen, und das soll mal jemand mit einem Quad versuchen.

Wir haben den erwähnten X3 8750 sowie zwei X4-Chips bereits ersten Prüfungen unterzogen: AMD X3 8750 angetestet

(von Charlie Demerjian/bk)

The Inquirer UK

AMD geht mit 780G aufs Spielfeld