Take-Two-Übernahme: EA lässt nicht locker

ÜbernahmenUnternehmenWorkspaceZubehör

Electronic Arts hat sein Übernahmeangebot für Take-Two verlängert. Weil der Konkurrent jedoch neue Aktien ausgab, bietet man nun weniger pro Anteil.

Ende der vergangenen Woche lief das Übernahmeangebot von zuletzt 26 Dollar pro Aktie aus. Wie EA mitteilt, hat man es jedoch noch einmal verlämgert – bis zum 16. Mai, wenn auch zu schlechteren Konditionen. Weil neue Aktien an die Managementfirma ZelnickMedia, die Take-Two kontrolliert, ausgegeben wurden, bietet man nur noch 25,74 Dollar pro Aktie. Das Gesamtvolumen der geplanten Übernahme würde dadurch weiterhin bei 2 Milliarden Dollar liegen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen