Australien bestraft Laserpointer mit 14-Jahren Gefängnis

PolitikRecht

Down Under ist bekannt für seine teils obskuren Gesetze: Ein australischer Bundesstaat hat nun beschlossen den unrechtmäßigen Besitz eines Laserpointers mit langen Gefängnisstrafen zu belegen.

Schuld an dem extremen Vorgehen sind Bürger, die versucht haben mit Laserpointern Piloten zu blenden. Am Flughafen im australischen Bundesstaat New South Wales wurden zahlreiche Piloten von Flugzeugen bei Start und Landung mit Laserpointern verwirrt. Dabei handelt es sich um extrem leistungsfähige Varianten, die unter anderem auch von Astronomen eingesetzt werden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Als Reaktion auf die feigen Laserpointer-Angriffe hat die Landesregierung von New South Wales nun beschlossen, allein schon den Besitz eines solchen Laserpointers mit Gefängnisstrafen von bis zu 14 Jahren zu belegen. Demzufolge sollen Laserpointer in die gleiche Kategorie fallen wie Schusswaffen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen