Britische Polizei setzt Facebook aktiv ein

Allgemein

Soziale Netzwerke bilden die neueste Waffe bei der Verfolgung von Kriminellen.

Die Polizei von Manchester spielt den Vorreiter und blättert nicht nur durch die üblichen Networking-Profile, um nach Gesichtsmerkmale und persönlichen ID-Infos zu scannen. Obendrein haben sie ihre eigene Facebook-Applikation geschrieben, um das Publikum über ungeklärte Fälle zu informieren und nach Zeugen und Informanten zu suchen. Dafür können sie Infos, Fahndungsfotos und Videos von Überwachungskameras einspeisen. Wer will, kann sich via Link direkt bei der Polizei melden und die berühmten “zweckdienlichen Hinweise” absondern.
Schon 750 Facebooker haben die Applikation freiwillig in ihr Profil eingebunden. Zielgruppe sind rund 7 Millionen britische Networker. (rm)

NetworkWorld